Menu

default_mobilelogo
Single Malt Whisky Herstellung

RUND UM DEN SINGLE MALT WHISKY

Was ist Single Malt Whisky eigentlich? 

Single Malt Whisky ist ein Whisky, der aus 100 % Gerstenmalz hergestellt wird und aus einer einzigen Brennerei (Destillerie) stammt. Ein Single Malt wird aus verschiedenen Fässern mit unterschiedlichen Alkoholgehalten und Altersstufen einer Brennerei komponiert. Dieser Vorgang wird auch als „Vatting” bezeichnet und sorgt für eine über Jahre gleichbleibende Qualität bei den klassischen Single Malt Abfüllungen. In diesem Falle darf allerdings nur das Alter des jüngsten Malts auf die Flaschen geschrieben werden. Ist ein Whisky mit einer Altersangabe versehen, steht dies immer für den jüngsten enthaltenen Whisky.

Gerste, Wasser und Hefe sind die Grundbausteine von Whisky. Trotz dieser einfachen Zutaten entwickelt ein Whisky ein riesiges Spektrum an Aromen. Das Geheimnis liegt in der Herstellung, der Art der Mälzung, der Brennanlage und an den zum Einsatz kommenden Fässern.

Ein guter Whisky braucht Zeit zum Reifen. Im Fass wird Geschmack ausgebaut. Am besten ist Eiche geeignet, um Whisky reifen zu lassen. Hierfür wird Amerikanische Weißeiche, Stieleiche oder Europäische Eiche eingesetzt. Jedes Holz gibt dem Whisky sein eigenes Aroma. Die Eiche erfüllt drei wichtige Kriterien: Sie entfernt die Strenge aus dem Whisky, sie eliminiert unerwünschte Aromen und fügt dem Whisky eigene Noten hinzu. Durch das Holz kann der Whisky atmen und mit seiner Umwelt interagieren. Die meisten europäischen Whiskys reifen in gebrauchten Bourbonfässern. Wird ein Whisky weiter verfeinert, kommt er für Jahre zur Lagerung in Sherry-, Wein- oder Portweinfässer.

Um Whisky „richtig” genießen zu können, sollte er bei Raumtemperatur eine Zeit lang stehen, damit er seine Aromen entfalten kann. Eis ist zu vermeiden, da es nur dazu führt, das Aroma zu unterdrücken.