Menu

default_mobilelogo
Gerste zur Trocknung

TROCKNUNG (DARRUNG)
 

DARRUNG DER GERSTE

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Darrung der Gerste und es gibt zwei Arten von Whisky: getorften und ungetorften!

Ungetorft: Eine Darrung von Malz über heißer Luft, z. B. durch Holz oder Kohlenfeuer, hat keinen Einfluss auf den Geschmack. Diese Hitze beendet ein-fach nur die Keimung und macht das Malz haltbar.

Getorft: Im sogenannten „kiln” (Trock-nungsofen) wird die gemälzte Gerste auf einem engmaschigen Gitter über dem Torf ausgebreitet. Das darunter entzündete Torffeuer sorgt durch die aufsteigende Wärme dafür, dass das Gerstenmalz im Verlauf von ungefähr 30 Stunden den größten Teil seiner Feuchtigkeit verliert (Peating).

Je nach Anteil des Torfgehaltes im Feuer variieren die rauchigen Aromen im Malz. Die Brennerei Ziegler verwendet für den Aureum 1865 Torf aus Inverness (Hauptstadt von Highland - Schottland)